Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Urheberrecht

Umrüstung PV-Anlagen "50,2 Hz-Problematik"

In den letzten Jahren hat die Stromeinspeisung aus dezentralen Energieerzeugungsanlagen - insbesondere Photovoltaikanlagen - beträchtlich zugenommen. Diese Einspeisung hat deshalb mittlerweile eine hohe Bedeutung für die Stromversorgung und die Stabilität des Stromnetzes.

Die Netzfrequenz beträgt in Europa im Normalzustand 50 Hertz (Hz). Bei einem Frequenzanstieg wird mehr Strom erzeugt, als zur gleichen Zeit verbraucht wird. Die Anschlussrichtlinie "Eigenerzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz" aus den Jahren 2005/2006 schreibt vor, dass sich alle Photovoltaik-Anlagen bei 50,2 Hz abschalten müssen. Da bei Überschreitung der 50,2 Hz Grenze sehr viele Stromerzeugungsanlagen gleichzeitig abschalten, ist als Folge ein großräumiger Ausfall des deutschen Stromnetzes möglich.

Daraus ergibt sich das sogenannte 50,2 Hz Problem. Um Versorgungsstörungen dieser Art zu vermeiden, trat am 26.Juli 2012 die Systemstabilitätsverordnung (SysStabV) in Kraft. Im Zuge der SysStabV wird die Nachrüstung von bundesweit mehr als 315.000 Photovoltaikbestandsanlagen (größer 10 Kilowatt) geregelt.
Bei der Nachrüstung wird die Abschaltfrequenz der Wechselrichter entsprechend der Systemstabilitätsverordnung geändert und dadurch ein gleichzeitiges Abschalten aller Photovoltaikanlagen verhindert.

Anlagenbetreiber tragen i.d.R. keine Kosten, sind aber zur Mitwirkung verpflichtet. Gemäß dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) kommt es bei Nichterfüllung der Mitwirkungspflicht des Anlagenbetreibers im Sinne der SysStabV zum Verlust der EEG-Vergütung. Die Mitwirkungspflicht erstreckt sich im Wesentlichen über das Ausfüllen eines Fragebogens und die gemeinsame Terminfindung zur Nachrüstung der Anlage.

Die Anlagenumrüstung wurde im Oktober 2014 abgeschlossen.



Häufig gestellte Fragen und deren Antworten (FAQ) zur 50,2 Hz Nachrüstung von Photovoltaik-Anlagen:
FAQ-Liste.pdf [101 KB]


Gesetzesgrundlagen:
Systemstabilitätsverordnung


Weiterführende Informationen:
bmwi-bmu-anschreiben-mit-logos.pdf [44 KB]
www.solarwirtschaft.de/betreiber.html
www.bdew.de/internet.nsf/id/502-hertz-problem-de